Polizei Düren

POL-DN: 030714 -3- Kradfahrer wieder zu schnell - zwei Schwerverletzte

Düren (ots) - 030714 -3- Kradfahrer wieder zu schnell - zwei Schwerverletzte Kreis Düren - Am vergangenen Wochenende waren wieder viele Motorradfahrer in der Dürener Rureifel unterwegs. Trotz der durch die Polizei durchgeführten Geschwindigkeitskontrollen verunglückten zwei von ihnen schwer und mussten in Krankenhäuser transportiert werden. Bereits am Freitagabend begannen die Beamten des Verkehrsdienstes mit den Geschwindigkeitsmessungen in der Eifel. Auf der L 249 zwischen Heimbach und Mariawald, einer identifizierten Unfallhäufungsstrecke, fielen innerhalb von nur zwei Stunden 17 Kradfahrer auf, die zu schnell fuhren. Nur bei zwei Fahrern reichte die Verhängung eines Verwarnungsgeldes aus. Die übrigen 15 Raser waren so schnell, dass gegen sie Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden mussten, die Bußgelder, Fahrverbote und Punkte in Flensburg als Folge haben werden. Wegen der Unfalllage auf dieser Strecke wird die Polizei die Geschwindigkeitsüberwachung noch weiter intensivieren, um das Entdeckungsrisiko und die Sanktionswahrscheinlichkeit für die uneinsichtigen Kradfahrer zu erhöhen. Am Sonntagmorgen, gegen 08.40 Uhr, fuhr ein 30-jähiger Mann aus Herzogenrath mit seinem Krad auf der B 399 von Lammersdorf in Fahrtrichtung Vossenack. In einem Bereich, in dem eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h angeordnet ist, kam er in einer scharfen Rechtskurve geradeaus von der Fahrbahn ab und wurde dort von anderen Verkehrsteilnehmern im Straßengraben liegend aufgefunden. Er wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung geflogen. Ein 48 Jahre alter Kradfahrer aus Aachen war am Sonntagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, mit seinem Fahrzeug auf der Fahrt über die L 246 von Schmidt in Fahrtrichtung Brück unterwegs. Er kam ausgangs einer Rechtskurve über die Fahrbahnmitte hinaus und prallte mit dem Zweirad gegen einen entgegen kommenden Pkw. Nach dem Zusammenstoß blieb der Kradfahrer schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus transportiert. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon:02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: