Polizei Düren

POL-DN: Verkehrsunfälle

52349 Düren (ots) - Am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, ereignete sich auf der Gneisenaustraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Unfallbeteiligter unter der Einwirkung von Alkohol stand.

Ein 48-jähriger Pkw-Fahrer aus Düren befuhr mit seinem VW Passat die Gneisenaustraße und bog nach rechts auf die Friedenstraße ab. Beim Abbiegevorgang geriet er auf den linken Fahrstreifen der Friedenstraße. Dabei kollidierte er mit dem VW Passat eines 41-jährigen Fahrzeugführers der die Friedenstraße in Richtung Gneisenaustraße befuhr. Bei der Unfallaufnahme konnte Alkoholgeruch bei dem 48-Jährigen festgerstellt werden. Da er einen Alkoholtest verweigerte, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Am Samstagnachmittag gab es in Düren auf der Philippstraße einen folgenschweren Unfall, bei dem eine Fußgängerin schwer verletzt wurde.

Gegen 16.40 Uhr befuhr ein 34-jähriger Mann aus Düren mit seinem Pkw den Wilhelm-Wester-Weg aus Rtg Stadtcenter kommend. An der Einmündung zur Philippstraße wollte er abbiegen. Der Fahrzeugführer hielt an, um zwei Fußgänger passieren zu lassen, die bei Grünlicht die Fahrbahn überqueren wollten. Danach wollte er nach links abbiegen und übersah noch eine weitere Fußgängerin, die ebenfalls die Fahrbahn bei Grünlicht überqueren wollte. Der Pkw-Fahrer erfasste die 34-jährige Fußgängerin mit der vorderen linken Seite seines Fahrzeuges. Die Frau musste verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden wo sie stationär aufgenommen werden musste.

Einen weiteren Unfall gab es am frühen Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr auf der Roermonder Straße in Merken. Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen schilderte ein Unfallbeteiligter eine nicht alltägliche Geschichte. Ein 27-jähriger Mann aus Jüchen befand sich gegen 00.30 Uhr auf dem Pendlerparkplatz an der A4. Dort wurde er von einem Mann und einer Frau angesprochen. Es wurden die Liebesdienste der Frau angeboten. Bei einem Betrag von 20 Euro wurde man sich handelseinig. Das Pärchen setzte sich in den Pkw des 27-Jährigen. Als dieser sein Portemonnaie öffnete, griff der Mann in die Geldbörse und nahm das gesamte Bargeld heraus.

Hastig stieg das Pärchen aus dem Fahrzeug aus und flüchteten in Richtung der Bundesstraße 56, wo sie in ein wartendes Fahrzeug einstiegen Der geprellte 27-Jährige nahm die Verfolgung des Fahrzeuges auf, ohne die Polizei zu verständigen. Nach seinen Angaben soll die Fahrt etwa 1 Stunde gedauert haben. In der Ortslage Merken habe sich das verfolgte Fahrzeug dann festgefahren. Das flüchtende Fahrzeug wurde dann rückwärts gesteuert und prallte gegen die Front des Fahrzeuges des Verfolgers und flüchte erneut. Daraufhin verständigte der 27-Jährige dann die Polizei. Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, stellten sie fest, dass der "Geprellte" gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Das flüchtende Fahrzeug verlor an der Unfallstelle ein Kennzeichen. Die Überprüfung an der Halteranschrift ergab, dass das Fahrzeug dort offensichtlich entwendet wurde. Der Sachverhalt muss aber noch umfangreich recherchiert und bearbeitet werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: