Polizei Düren

POL-DN: Bezug: Pressemeldung vom 21.02.2014 Verkehrsunfall ließ Emotionen überkochen

Düren (ots) - Die Schilderung des Verkehrsunfalls auf der Schützenstraße, der sich am Freitagvormittag ereignete, muss analog des Fortgangs der Ermittlungen auch aus polizeilicher Sicht aktualisiert werden.

Abweichend von der bisherigen Berichterstattung hat sich inzwischen heraus gestellt, dass der 71 Jahre alte Mann aus Düren sein Fahrzeug unmittelbar nach dem Zusammenstoß stoppte und nicht gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren war. Stattdessen befand sich zur Unfallzeit zufällig der Sohn der Unfallverursacherin in seinem Pkw unmittelbar hinter dem Rentner. Dieser wollte seiner verunglückten Mutter zu Hilfe eilen, vergaß aber beim Aussteigen aus dem Fahrzeug, den Bedienhebel auf "P" zu stellen. Hierdurch stieß sein Fahrzeug gegen das Auto des Düreners. Anschließend setzte der junge Mann seinen Pkw ein Stück zurück und begab sich erzürnt zu dem Senior.

Hier schlug er zunächst mit der bloßen Hand die Seitenscheibe auf der Fahrerseite ein und haute anschließend auch noch einmal gegen die Frontscheibe, die ebenfalls einen Schaden davon trug. Zunächst schien diese durch den Aufprall der Fußgängerin beschädigt, was sich jedoch im Laufe der Ermittlungen als falsch herausstellte.

Somit wurden am Ende des Einsatzes zwei Anzeigen aufgenommen und ein weiterer Unfall verwarnt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: