Polizei Düren

POL-DN: Aller "guten" Dinge sind drei

POL-DN: Aller "guten" Dinge sind drei
Beschädigter Unfallwagen

Hürtgenwald (ots) - Das bedachte ein 34-Jähriger aus Eschweiler offensichtlich nicht, als er am Dienstagabend mit seinem Pkw nach Hause fuhr, obwohl er aktuell gar keinen Führerschein besitzt. Dazu war er alkoholisiert und verursachte zuletzt einen Verkehrsunfall, der ihn in der Summe seiner Verzweiflung dazu trieb, von der Unfallörtlichkeit zu flüchten, ohne die Polizei zu informieren.

Mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit befuhr der 34-Jährige kurz nach 20:00 Uhr mit dem Wagen die B 399 aus Richtung Vossenack in Richtung Raffelsbrand, als er im Bereich einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er geriet ins Schleudern und das Auto überschlug sich, bevor es auf einer angrenzenden Weide zum Stillstand kam. Bis hierhin waren zudem der Stacheldrahtzaun der Wiese beschädigt sowie einige Holzpfähle der Umfriedung umgerissen worden. Allein dadurch war bereits ein geschätzter Sachschaden von etwa 1500 Euro entstanden. Das Fahrzeug hatte bei dem Unfall zusätzlich einen Totalschaden erlitten.

Der nur leicht verletzte Fahrer konnte im Zuge der ersten Ermittlungen festgestellt werden. Er kam freiwillig zur Unfallstelle zurück, wo ihn nicht nur die Polizei, sondern auch die Wieseninhaber und ein Abschleppunternehmen erwarteten. Da in seiner Atemluft deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, ergab ein durchgeführter Alcotest einen AAK-Wert von 0,38 Promille. Daraufhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Somit ist für den Mann aus Eschweiler die Wahrscheinlichkeit gegen Null gesunken, dass er alsbald mit der Wiedererteilung einer Fahrerlaubnis rechnen kann. Außerdem hat er auch noch sein Fahrzeug verloren.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: