Polizei Düren

POL-DN: 010702 -8- (Langerwehe) In der Wohnung überfallen

      Düren (ots) - 010702 -8- (Langerwehe) In der Wohnung
überfallen

    Langerwehe - Freitagabend, gegen 22.00 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei unbekannte Männer auf der Straße «An der Lochmühle» Passanten angegriffen hätten. Vor Ort wurden die Geschädigten angetroffen, die jedoch auf eine Strafanzeige verzischteten. Sie teilten den Beamten weiter mit, dass die beiden Täter gewaltsam in das gegenüberliegende Haus gelangt seien. Anschließend habe der Wohnungsinhaber laut geschriehen. Nach mehrmaliger Aufforderung durch die Polizei wurde die Haustür geöffnet. Ein 23-Jähriger aus Langerwehe stand an der Tür, während sich sein 20-jähriger Mittäter aus Eschweiler beim Geschädigten, einem 51-Jährigen, im hinteren Teil der Wohnung aufhielt. Der Geschädigte schrie vor Schmerzen. Die beiden Täter wurden vorläufig festgenommen. Sie wurden durchsucht und ihnen wurden Handfesseln angelegt. Der Geschädigte wurde durch eine herbeigerufene RTW-Besatzung ambulant behandelt. Die Beschuldigten wurden der Hauptwache der PI Düren zugeführt. Nach bisherigen Ermittlungen hatten sie wahllos an der Tür des Geschädigten geklingelt und diesen dann unter Schlägen und Tritten zurück in die Wohnung gedrängt. Hier forderten sie unter weiterer Anwendung von Gewalt Geld vom Opfer. Ehe sie sich mit dem Geld vom Tatort entfernen konnten, wurden sie vom Erscheinen der Polizei überrascht. Beide Beschuldigten standen unter Alkoholeinwirkung. Durchgeführte Alco-Teste ergaben AAK-Werte von 1,28 mg/l und 0,92 mg/l. Auf der Hauptwache wurden beiden Blutproben entnommen. Auf der Fahrt zur Wache und auf der Wache verhielten sich beide äußerst renitent und beleidigten die Polizeibeamten aufs Übelste. Hierzu wurde gesondert Anzeige erstattet. Während der 23-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ins Polizeigewahrsam überführt wurde, wurde der 20-Jährige auf ärztliche Anordnung wegen fehlender Haftfähigkeit ins Krankenhaus überwiesen.     Die beiden Beschuldigten wurden am Samstagmorgen dem Haftrichter beim AG Düren vorgeführt. Von dort wurden sie nach richterlicher Vernehmung auf freien Fuß gesetzt. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: