Polizei Düren

POL-DN: Zeuge griff beherzt ein

Düren (ots) - Ein offenbar seit längerem schwelender Streit zwischen afrikanisch stämmigen Landsleuten führte am Samstagmittag zur Eskalation auf offener Straße. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.

Gegen 13:00 Uhr waren sich die beiden in Düren wohnenden und miteinander verfeindeten Pärchen in der Dürener Nordstadt begegnet. Diese waren bereits zuletzt im Oktober wegen wechselseitiger Körperverletzungsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten. Doch dieses Mal kam besondere Bewegung und Gefährlichkeit in die Situation. Ein 29 Jahre alter Beschuldigter, der sich offenbar mit einem Staubsaugerrohr und einem Fleischermesser bewaffnet hatte, verfolgte seinen 39 Jahre alten männlichen Kontrahenten auf der Josef-Schregel-Straße, nachdem es zuvor in einem Call-Center zum Konflikt zwischen den beiden Frauen gekommen sein soll. Zwischen zwei geparkten Autos ging es dann besonders heftig her. Zeugenangaben zufolge soll der Jüngere mehrfach auf den am Boden liegenden Körper des 39-Jährigen mit dem großen Messer eingestochen haben. Der hatte dabei mehrere Stiche in den schützend vor sich gehaltenen Arm abbekommen. Niemand weiß wie die Situation ausgegangen wäre, wenn nicht ein 37 Jahre alter Dürener beherzt eingegriffen hätte. Der ging zwischen das gefährliche Gerangel und vertrieb den Bewaffneten, der später im Rahmen der polizeilichen Fahndung in seiner Wohnung angetroffen und festgenommen werden konnte. Auch an zwei Autos waren Beschädigungen entstanden. Der durch Messerstiche nicht lebensgefährlich Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert, wo er nach einer Operation stationär verblieb.

Der Festgenommene, gegen den bereits einschlägige Verurteilungen bekannt sind, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die strafrechtlichen Ermittlungen der Polizei zu diesem Sachverhalt dauern derzeit weiter an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: