Polizei Düren

POL-DN: Keine Chance den Rasern

Hürtgenwald (ots) - 18 Verstöße in zwei Stunden mussten Polizeibeamte am Dienstagabend registrieren, als sie auf der so genannten Panoramastraße gezielte Verkehrskontrollen durchführten.

In der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr richteten Beamte des Verkehrsdienstes auf der abschüssigen L 218 zwischen Vossenack und Schmidt eine Kontrollstelle ein. Die Überwachung der erlaubten Geschwindigkeit sowie des dortigen Überholverbots stand ebenso auf dem polizeilichen Programm, wie die Kontrolle der mit den Geschwindigkeitsverstößen einhergehenden Belästigung durch Motorenlärm.

Gleich 16 Fahrzeugführer, darunter acht Pkw-Fahrer und acht Motorradfahrer, wurden mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Zwei Kradfahrer überholten trotz bestehendem Überholverbot. Nur vier der festgestellten Geschwindigkeitsverstöße konnten noch mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden. Die anderen zwölf Fahrer wurden bei den erlaubten 50 km/h mit über 80 Stundenkilometern gemessen, was ihnen Ordnungswidrigkeitenanzeigen einbrachte. Dabei fuhren ein 25-jähriger Autofahrer aus Düren und gleich fünf Motorradfahrer im Alter zwischen 25 und 45 Jahren aus Düren, den benachbarten Kreisen und den Niederlanden mit Geschwindigkeiten von 91 bis 106 Kilometern pro Stunde so schnell, dass sie nun mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Die Polizei möchte mit ihren Kontrollen nicht nur die tatsächlich ertappten Verkehrssünder zum Umdenken bewegen. Sie hofft darauf, dass die negativen Beispiele dieser Raser auch andere Verkehrsteilnehmer zu einem verantwortungsvolleren Fahrverhalten anregen. Ein niedrigeres Geschwindigkeitsniveau hätte den positiven Nebeneffekt, dass gerade in den Abendstunden die Geräuschkulisse gesenkt wird.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: