Polizei Düren

POL-DN: Unfallflucht nach mangelnder Rücksichtnahme

Inden (ots) - Die Grundregel der Straßenverkehrordnung (§1) fordert von Verkehrsteilnehmern eine ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Hieran scheiterte es deutlich am Montagnachmittag in Inden/Altdorf. Die Polizei sucht nun Zeugen einer Unfallflucht und bittet den flüchtigen Autofahrer, sich zu melden.

Gegen 17:40 Uhr befuhr ein Linienbus die Indener Straße in Richtung Hauptstraße und hielt an einer dortigen Haltestelle. Aufgrund der engen Fahrbahn konnte ein entgegen kommender Pkw den Bus nicht passieren, so dass die Situation sprichwörtlich "festgefahren" schien. Der Autofahrer blieb stur und machte trotz Aufforderung durch den Busfahrer keinerlei Anstalten, seinen Wagen zurückzusetzen. Der Fahrer des Personentransporters traf eine ebenfalls zweifelhafte Entscheidung, als er schließlich versuchte, sein Gefährt durch die Engstelle zwischen dem Fahrzeug auf der Gegenseite und den am Straßenrand geparkten Autos hindurch zu manövrieren. Es kam wie es kommen musste - nämlich zu einer Berührung zwischen dem Omnibus und einem parkenden Wagen, der hierbei erheblich beschädigt wurde.

Der Autofahrer setzte seine Fahrt auf der Indener Straße in Richtung Geuenicher Straße fort, ohne sich um den Schaden, an dessen Entstehung sein Fahrverhalten nicht gänzlich unbeteiligt war, zu kümmern.

Die Polizei bittet nun den Fahrer, der als älterer Mann mit grauem Haar und Brille beschrieben wird, sich zu melden. Hinweise auf das Unfallgeschehen oder den flüchtigen Wagen, ein dunkelblaues Auto mit Dürener Kennzeichen, werden ebenfalls unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen genommen

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: