Polizei Düren

POL-DN: Einbrecher mit unreifem Plan

Düren (ots) - Eine schnelle Fahndung und untrügliche Beweismittel führten in der Nacht zum Freitag zur vorläufigen Festnahme dreier Gaststätteneinbrecher.

Kurz nach 04:00 Uhr waren Einbrecher in den Schankraum eines Lokals an der Ecke Nideggener Straße/Zülpicher Straße eingestiegen. Schon beim Aufhebeln eines Fensters und dem Einsteigen polterten sie gewaltig, da eine Topfpflanze zu Boden fiel. Zuvor hatten sie vergeblich versucht, eine Tür aufzubrechen. Der nächtliche Lärm war den im Haus wohnenden Zeugen nicht entgangen, die alles richtig machten und die Polizei anriefen. Währenddessen bemühten die Täter sich vergeblich darum, die Gehäuse von Geldspielautomaten zu öffnen. Nach kurzem Verweilen flüchteten die Einbrecher und machten unfreiwillig erneut auf sich aufmerksam. Unweit des Tatortes fielen sie nämlich den heran eilenden Polizisten auch darum auf, weil sie mit ihrem im Ausland zugelassenen Pkw an der Einmündung Oberstraße/Stürtzstraße links von einer Verkehrsinsel, also auf der Seite des Gegenverkehrs, vor der roten Ampel standen. Die drei Insassen, Männer aus einer osteuropäischen Republik im Alter von 18, 22 und 29 Jahren, taten ziemlich unschuldig, obwohl die Polizei auch geeignetes Einbruchswerkzeug im Fahrzeug feststellte. Doch der Clou ergab sich, als aus einer Hosentasche eines der Tatverdächtigen mehrere wie echt aussehende Banknoten zum Vorschein kamen. Dabei hatte es sich aus Sicht der Täter nur vermeintlich um Geld gehandelt. Wie die Ermittlungen ergaben, handelte es sich bei den entwendeten "Banknoten" um speziell für den Wirt angefertigte Wertmarken mit dessen aufgedrucktem Konterfei, die er nur bei geschlossenen Veranstaltungen an Gäste als Verzehrbons überlässt.

Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und sind derzeit in Haft. Momentan dauern die polizeilichen Ermittlungen gegen die Personen, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, noch an. Ob ihnen weitere Delikte zugeordnet werden können, steht noch nicht fest. Im Anschluss sollen sie dem Haftrichter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: