Polizei Düren

POL-DN: (Aldenhoven) Manipulation am Mofa lohnt sich nicht

      Düren (ots) - 010125 -6- (Aldenhoven) Manipulation am Mofa
lohnt sich nicht

    Aldenhoven - Am heutigen Donnerstag, gegen 10:15 Uhr, fiel in Aldenhoven, auf der Niedermerzer Straße, einer Funkstreifenwagenbesatzung der PI Jülich ein Mofa-Fahrer auf, der mit seinem Mofa 25 augenscheinlich deutlich schneller als 25 km/h fuhr. Der 19 Jährige aus Aldenhoven gab an, dass sein Mofa ca. 35 Km/h schnell fahre und die Tachowelle defekt sei. Es besteht der Verdacht, dass der 19 Jährige technische Veränderungen an dem Mofa vorgenommen hat, und somit die Betriebserlaubnis für das Mofa erloschen ist. Sollte dies der Fall sein, liegt auch noch ein Führerschein - Vergehen vor, weil der 19 Jährige die hierfür erforderliche Fahrerlaubnis nicht vorlegen konnte. Das Mofa wurde zur technischen Untersuchung sichergestellt.(H. Kalt)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: