Polizei Düren

POL-DN: Weihnachtsnacht verlief weitestgehend ruhig

Kreis Düren (ots) - Eine überwiegend beschauliche Weihnachtsnacht erlebte die Polizei Düren.

Kreisweit kam es im Zeitraum zwischen dem Heiligen Abend, 21.00 Uhr und dem Ersten Weihnachtstag, 06.00 Uhr, zu insgesamt 23 Anlässen, die ein polizeiliches Erscheinen erforderlich machte. In acht Fällen meldeten sich Anwohner bei der Einsatzleitstelle der Polizei Düren und forderten die Ordnungshüter an, da sie sich durch Nachbarn am Weihnachtsabend in ihrer Ruhe gestört fühlten. Den eingesetzten Beamten war es dabei ohne Probleme möglich, die eingeforderte nächtliche Ruhe wieder herzustellen und Einsicht bei den Verursachern zu erzielen.

Weniger Einsicht zeigte gegen 21.45 Uhr ein 49 Jahre alter Mann aus Kreuzau, der während des Besuchs einer Gaststätte in seinem Wohnort mit der Pächterin der Lokalität in Streit geriet. Der Aufforderung die Wirtschaft zu verlassen, wollte er auch nach dem Erscheinen der angeforderten Polizeibeamten mehrfach nicht nachkommen. Im Beisein der Polizisten kam es zu weiteren Beleidigungen und drohenden Worten, die eigentlich so gar nicht in die Heilige Nacht passten. Zwangsweise musste der Kreuzauer schließlich durch die Ordnungshüter aus der Lokalität gebracht werden. Da der Mann allerdings Anstalten machte, erneut in die Gaststätte gehen zu wollen, wurde der 49-Jährige zur Verhinderung einer weiteren Konfrontation mit der Wirtin letztlich mit auf die Polizeiwache genommen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: