Polizei Düren

POL-DN: Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Aachen zu einem Einsatz der Dürener Polizei am Dienstagmorgen

Düren (ots) - Eine mit vier Beamten seit acht Monaten tätige Ermittlungsgruppe der Polizei setzte in dieser Woche einen vorläufigen Schlusspunkt unter ein mit großem Erfolg geführtes Ermittlungsverfahren, dass zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität im Bereich von Nord-Düren eingeleitet worden war.

Nach lang andauernden und schwierigen Ermittlungen wurden am 29. September 2009 auf Anordnung des zuständigen Gerichts insgesamt 16 Wohnungsdurchsuchungen mit Schwerpunkt im Bereich der Nordstadt durchgeführt. Dabei nahmen die Beamten, die dabei auch von Dienststellen anderer Behörden und Spezialeinsatzkräften unterstützt wurden, insgesamt elf Personen aus Düren im Alter von 22 bis 49 Jahren mit überwiegend türkischer Nationalität wegen des Verdachts des Handeltreibens mit illegalen Drogen vorläufig fest. Zwischenzeitlich ergingen gegen fünf der Tatverdächtigen im Alter von 30 bis 49 Jahren Haftbefehle. Gegen einen 36-jährigen Dürener wurde der Untersuchungshaftbefehl gegen die Erfüllung von Auflagen zunächst außer Vollzug gesetzt.

Die Durchsuchungen bei den Beschuldigten führten darüber hinaus zur Auffindung und Sicherstellung von verschiedenen Betäubungsmitteln in größeren Mengen, von hohen Bargeldsummen, hochwertigem Schmuck sowie einem Pkw. Nach den ersten Rückmeldungen aus der Bevölkerung hinterließ der polizeiliche Einsatz im Nord-Düren einen positiven Eindruck und hat zur Stärkung des Sicherheitsgefühls der dort lebenden Menschen beigetragen.

Die Ermittlungen werden intensiv fortgeführt.

Geimer Oberstaatsanwalt

Staatsanwaltschaft Aachen

Herr Oberstaatsanwalt Geimer
T.: 0241/942522105

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: