Polizei Düren

POL-DN: Missachtung einer Schrankenanlage führt zu Drogenfund

Linnich (ots) - Vor den Augen einer Streifenwagenbesatzung missachtete ein 30 Jahre alter Mann aus Linnich die sich senkende Bahnschranke, versuchte anschließend sich der Polizeikontrolle zu entziehen und mitgeführte Drogen verschwinden zu lassen.

Gegen 10.15 Uhr musste eine Funkstreife der Polizei wegen eines heran nahenden Zuges auf der Landstraße 253 zwischen Tetz und Kiffelberg anhalten. Trotz der bereits verkehrsbedingt wartenden Streife missachtete ein in Gegenrichtung aus Richtung Kiffelberg kommender Pkw-Fahrer sowohl das rot blinkende Warnlicht, als auch die sich senkenden Bahnschranken. Gerade noch vor dem Verschluss der Schranke schaffte er es, den Bahnübergang zu überqueren. Aufgrund dieses Verhaltens sahen sich die Beamten aufgefordert, ihren Wagen zu wenden und dem Linnicher zu folgen. Dieser hatte offensichtlich zwischenzeitlich den Streifenwagen bemerkt, erhöhte kurz seine Fahrgeschwindigkeit und fuhr in die Ortslage Tetz. Hier stellte er sein Fahrzeug ab und wollte sich zu Fuß entfernen. Auf Ansprache durch die nachfolgenden Polizeibeamten, die zuvor noch sehen konnten, wie der Mann etwas hinter einen geparkten Pkw warf, blieb er stehen.

Die nachfolgende Kontrolle brachte zu Tage, dass 30-Jährige keine Fahrerlaubnis besaß und offensichtlich unter Drogeneinfluss sein Fahrzeug führte.

Bei dem vor dem Zugriff der Polizei weggeworfenen Gegenstand handelte es sich um eine Kunststoffdose, die neben einer nicht unerheblichen Menge an Amphetamin auch eine größere Menge Minigripptütchen enthielt. Bei dem Mann, dem eine Blutprobe entnommen wurde, konnte ferner noch eine Mini-Waage aufgefunden werden, wie sie häufig zum Abwiegen von Betäubungsmitteln verwendet wird. Die Ermittlungen dauern an.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: