Polizei Düren

POL-DN: Böllerschüsse verrieten Tatverdächtige

Linnich / Jülich (ots) - Silvester ist längs vorbei, dennoch musste die Polizei am Sonntag zwei Strafanzeigen im Zusammenhang mit der unsachgemäßen Verwendung von Knallkörpern aufnehmen.

Kurz vor 01.30 Uhr wurde der Polizei eine randalierende, durch den Stadtteil Kofferen ziehende Männergruppe gemeldet. Zeugen teilten mit, dass die Personen Feuerwerkskörper unter geparkten Autos explodieren ließen. Angesprochen auf ihr verbotenes Tun wurden zwei Zeugen dann auch noch Prügel angedroht. Die hinzu gezogene Polizei stellte zudem noch eine sabotierte Baustelleneinrichtung fest. Die Täter hatten in grober Rücksichtslosigkeit Warnbaken und deren Standfüße auf die unbeleuchtete Fahrbahn geworfen, wodurch eine Gefahrenstelle entstanden war. Die Übeltäter erleichterten der Polizei dann die Fahndung, weil sie zwischen Kofferen und Hottorf durch weitere gezündete Böller auf ihren Standort außerhalb der Ortslage aufmerksam machten. Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen die drei 16, 18 und 27 Jahre alten Linnicher eingeleitet, die jedoch jede Beteiligung abstritten.

Am Abend, kurz nach 20.00 Uhr, musste eine Streifenwagenbesatzung eine Sachbeschädigung in der Jülicher Röntgenstraße aufnehmen. Eine bislang nicht weiter bekannte Gruppe von fünf bis sechs Jugendlichen hatte Silvesterknaller in einem Hausbriefkasten explodieren lassen, der dabei beschädigt wurde. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: