Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht Landrat Düren vom 07.12.2008

Düren (ots) - 081207 -1 Verkehrsunfall mit Verletzten Heimbach. Am 05.12.2008 um 14.25 Uhr befuhr ein18-jähriger PKW-Fahrer aus Heimbach die Hengebachstraße in Heimbach. Im Verlauf einer Linkskurve fuhr er an einem haltenden PKW vorbei. Hierbei achtete er nicht auf einen entgegenkommenden 23-jährigen Mofafahrer aus Heimbach. Im Kurvenbereich stießen beide Fahrzeuge frontal zusammen. Der Mofafahrer stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Mit dem RTW wurde er dem Krankenhaus zur ambulanten Behandlung zugeführt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000,- Euro. 081207 -2 Verkehrsunfall mit Flucht und Personenschaden Inden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich gegen 00:50 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 12 zwischen Pier und Lucherberg, bei dem ein 20-jähriger Fußgänger aus Schophoven leicht verletzt wurde. Dieser hatte sich auf dem Grünstreifen rechtsseitig der Fahrbahn in Richtung Pier befunden, als er von einem unbekannten Fahrzeug gestreift und zu Boden gerissen wurde. Der Fahrer entfernte sich, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. An der Unfallstelle blieb lediglich das Glas eines Außenspiegels zurück. Der 20-Jährige konnte eigenständig Hilfe holen und wurde dem Jülicher Krankenhaus zugeführt, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 02461-627-0 entgegen genommen. 081207 -3 Brand in Mehrfamilienhaus (Wort zum Bild) Linnich. Am Sonntag, dem 07.12.2008 um 05.56 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Kreispolizeibehörde Düren von der Rettungsleitstelle des Kreises Düren über einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Linnich in Kenntnis gesetzt. Bei Brandausbruch hielten sich 9 Personen im Haus auf (6 Bewohner und 3 Besucher). Nachdem einige Hausbewohner noch schliefen und geweckt werden mussten, konnten alle Bewohner das Haus verlassen und wurden vorsorglich notärztlich untersucht. Danach wurden 4 Personen, im Alter zwischen 15 und 48 Jahren, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung einem Krankenhaus zugeführt. Der Schwelbrand war schnell unter Kontrolle. Es entstand kein größerer Gebäudeschaden. Durch den Brand wurde die Stromzählereinheit im Keller in Mitleidenschaft gezogen, so dass das Haus zurzeit unbewohnbar ist. Der Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes Linnich kümmerte sich um eine Unterbringung der Hausbewohner. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Während des Einsatzes versuchte immer wieder ein 26-jähriger Hausbewohner, der merklich unter Alkoholeinfluss stand, ins Haus zu gelangen. Nachdem er mehrere Platzverweise nicht befolgte, wurde er in Gewahrsam genommen und dem Polizeigewahrsam der Polizeiwache Jülich zugeführt. Dabei leistete er Widerstand, wodurch zwei Beamte leicht verletzt wurden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949 1100 Fax: 02421-949 1199 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: