Polizei Düren

POL-DN: Drei Personen nach Verkehrsunfall verstorben

Niederzier (ots) - Am Dienstagvormittag ereignete sich auf der Bundesstraße 56 zwischen der Ortschaft Selhausen und der "Krauthausener Kreuzung" ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 59 Jahre alter Mann aus Düren und zwei Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren verstarben noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Kinder mussten nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Zu dem Unfall kam es, als der Autofahrer aus Düren gegen 10.45 Uhr mit seinem Pkw die B 56 von Jülich in Fahrtrichtung Düren befuhr. Nördlich der Ortschaft Selhausen kam er in Höhe des "Pierer Waldes" aus bisher unbekannten Gründen nach links auf die Fahrspur des Gegenverkehrs und stieß dort mit einem ihm entgegen kommenden Lastwagen mit Auflieger, der von einem 48 Jahre alten Mann aus Vettweiß gefahren wurde, frontal zusammen. Nach dem Aufprall entstand durch auslaufende Betriebsstoffe am Pkw im Bereich der Motorhaube eine Rauchentwicklung, die durch die alarmierten Feuerwehrkräfte beseitigt werden konnte.

In dem Wagen des Düreners befanden sich zur Unfallzeit vier Kinder als Mitfahrer. Es handelt sich dabei um drei Enkelkinder des Fahrers im Alter von 5 bis 10 Jahren und um ein 13 Jahre altes Nachbarkind. Zwei von ihnen erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der 13-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren medizinischen Versorgung in eine Aachener Klinik geflogen. Das vierte Kind musste zur stationären Behandlung in ein hiesiges Krankenhaus eingeliefert werden. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Für die Versorgung der Verletzten waren insgesamt sieben Rettungswagen und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Opferbetreuung erfolgte durch Notärzte und Notfallseelsorger vor Ort.

Die B 56 musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und für die Dauer der Unfallaufnahme für mehrere Stunden großräumig in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte abgeleitet.

Im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen sucht die Polizei dringend nach Unfallzeugen oder Ersthelfern, die zwecks Abgabe von sachdienlichen Hinweisen dringend gebeten werden, sich mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter Telefonnummer 0 24 21/949-2425 in Verbindung zu setzen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: