Polizei Düren

POL-DN: Zu tief ins Glas geschaut

Titz (ots) - Auf der Landesstraße 12 wurde am Donnerstagabend eine Verkehrsteilnehmerin bei einem Unfall offensichtlich schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5.800 Euro.

Gegen 20.00 Uhr befuhr ein 40-jähriger Mann aus Jülich die L 12 von Titz in Richtung Ameln. Nach eigenen Angaben hatte er auf Grund von privaten Problemen eine größere Menge Alkohol konsumiert. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Roadster und steuerte diesen auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Einem ihm zuerst entgegen kommenden Pkw-Fahrer gelang es, durch das Ausweichen auf den Grünstreifen einen Zusammenstoß mit dem Jülicher zu verhindern. Dies war jedoch einer 41 Jahre alten Autofahrerin aus Hückelhoven nicht mehr möglich. Trotz ihres Ausweichversuches und einer Gefahrenbremsung wurde ihr Auto am Fahrzeugheck durch den Sportwagen des 40-Jährigen erfasst. Dadurch drehte sich ihr Pkw um 90 Grad und kam anschließend auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stillstand. Der Jülicher kam ebenfalls durch die Kollision nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr dort ein Verkehrszeichen.

Über die Verletzungen der beiden Personen lagen zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch keine näheren Angaben vor. Ein bei dem Unfallverursacher durchgeführter Alkoholtest ergab einen AAK-Wert von 2,28 Promille. Die einschreitenden Polizeibeamten ordneten deshalb die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins an. Beide Kraftfahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: