Polizei Düren

POL-DN: 07101807 Trunkenheitsfahrt endete im Krankenhaus

    Kreuzau (ots) - Eine stationäre ärztliche Behandlung im Krankenhaus, geschätzte 8.000 Euro Sachschaden und strafprozessuale Maßnahmen der Polizei - das waren am Mittwochnachmittag die Folgen einer Trunkenheitsfahrt, die mit einem schweren Unfall endete.

    Kurz vor 17.00 Uhr befuhr eine 67 Jahre alte Autofahrerin aus Nideggen die Kreisstraße 46 von Leversbach in Fahrtrichtung Boich. Auf der vom Regen nassen Fahrbahn kam die Frau nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier durchfuhr sie den Graben auf einer Länge von knapp 60 Metern, überrollte zwei Leitpfosten und stieß gegen die Einfahrt eines Wirtschaftsweges. Das Fahrzeug wurde in die Luft katapultiert und landete unmittelbar hinter der Einfahrt wieder im Graben. Von dort aus schleuderte der Wagen wieder auf die Fahrbahn, kippte kurzzeitig auf die rechte Seite, stellte sich dann wieder auf und blieb schließlich quer zur Fahrtrichtung mit der Front im Straßengraben liegen. Totalschaden.

    Dabei hätte das Geschehen für die schwer verletzte Fahrerin und ihren offenbar ohne größeren Schaden davon gekommenen Hund leicht noch schlimmer ausgehen können.

    Ursächlich war nach ersten Feststellungen der Polizei offenbar der erhebliche Trunkenheitsgrad der 67-Jährigen. Ein bei ihr im Krankenhaus durchgeführter Alcotest erbrachte eine üppige Ergebnisanzeige von 2,26 Promille AAK. Der Blutprobenentnahme schließt sich ein Strafverfahren mit voraussichtlichem Entzug der Fahrerlaubnis an.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: