Polizei Düren

POL-DN: 07061401 Letzte Kundin war bewaffnet

    Niederzier (ots) - Gescheitert ist am Mittwochabend der Versuch einer derzeit noch unbekannten Täterin, unter Vorhalt einer Schusswaffe das Geld eines Tiermarktes in Huchem-Stammeln zu rauben.

    Gegen 19.00 Uhr hielt sich die Unbekannte zunächst als scheinbare Kundin in dem Geschäft in der Industriestraße auf. Nachdem sie von einer Angestellten auf den Geschäftsschluss hingewiesen worden war, bedrohte die Frau die beiden noch anwesenden 21 und 31 Jahre alten Verkäuferinnen mit einer Pistole und forderte zunächst die Herausgabe des Kassenbestandes. Sie ließ sich das Geld in eine Tüte packen und fragte dann nach dem Tresor. Als eine der Angestellten daraufhin den Kassenbereich verlassen wollte, gab die Räuberin einen auf den Boden gerichteten Schuss ab, flüchtete dann aber ohne Beute aus dem Geschäft in Richtung eines in der Nähe befindlichen Baumarktes.

    Die beiden weiblichen Beschäftigten kamen mit dem Schrecken davon und riefen sofort die Polizei hinzu. Eine Fahndung nach der Täterin blieb bislang noch ohne Erfolg. Sie trug während der Tatausführung eine dunkle Sonnenbrille, dunkle Handschuhe und hatte ein schwarzes Halstuch vor das Gesicht gezogen, aber offenbar keine "scharfe Waffe" mitgeführt. Die Zeuginnen schätzen ihr Alter auf etwa 40 bis 45 Jahre. Die Gesuchte ist cirka 1,65 m groß, hat eine kräftige Figur, schulterlange, dunkle Haare und eine überschminkte Akne auf den Wangen. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Jeanshose, schwarzen Schuhen sowie einer langen schwarzen Jacke mit Druckknöpfen.

    Die Polizei hat am Tatort eine der Tatverdächtigen zuzuordnende helle Stofftasche mit der aufgedruckten Werbeaufschrift der Verbrauchermarktkette "Plus" sowie der Darstellung der Erdkugel mit Froschmotiv sichergestellt.

    Zeugen, die die Frau möglicherweise auf der Flucht beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Hinweise zu ihrer Person abgeben können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 zu melden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: