Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Jedem 4. kontrollierten Lkw Weiterfahrt untersagt -Polizeibeamte erfolgreich im Erkennen von technischen Mängeln an Nutzfahrzeugen beschult

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Jedem 4. kontrollierten Lkw Weiterfahrt untersagt - Polizeibeamte erfolgreich im Erkennen von technischen Mängeln an Nutzfahrzeugen beschult Wildeshausen / Cuxhaven. Polizeibeamte überprüften an einem Kontrolltag im April an den Rastanlagen "Wildeshausen-Nord" und "Wildeshausen-Süd" auf der Bundesautobahn (A) 1 insgesamt 46 Nutzfahrzeuge. Die Bilanz war erschreckend: In elf Fällen musste die Weiterfahrt aufgrund von technischen Mängeln oder anderen Beanstandungen untersagt werden. Die Kontrolle bildete den praktischen Abschluss einer viertägigen theoretischen Qualifizierungsmaßnahme. Zwei der 15 Lehrgangsteilnehmer, die überwiegend aus dem Bereich der Polizeidirektion Oldenburg stammen, sind Angehörige der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch. "Die entdeckten Mängel haben bewiesen, wie wichtig derlei Kontrollen aus Gründen der Verkehrssicherheit sind", waren sich die Teilnehmer einig. Der Auflieger eines litauischen Sattelzuges zeigte sich in einem katastrophalen technischen Zustand: An beiden Rädern einer Achse waren keine Bremsbeläge mehr vorhanden waren, so dass die Bremsbelaghalterungen direkt mit der Bremsscheibe kontaktierten. Außerdem war an einem Reifen derselben Achse ein Radbremszylinder ausgebaut. Das hatte zur Folge, dass von dieser Achse keine Bremswirkung mehr ausgehen konnte. Die gesamte Landung, unter anderem bestehend aus 15t Stahlplatten, war nur unzureichend gesichert. Dem Fahrer wurde bis zur Beseitigung dieser Mängel die Weiterfahrt untersagt. Ein mit Lebensmitteldosen beladener finnischer Sattelzug hatte am Auflieger nur noch eine halbe Bremsscheibe. Die andere Hälfte hatte er offensichtlich unterwegs verloren. Auch hier wurde die Weiterfahrt bis zur Reparatur untersagt. Bei einem deutschen Klein-Lkw waren alle vier Reifen defekt. Außerdem fiel der Fahrer auf, weil er einige Tage vorher fast zwölf Stunden ohne Pause gewesen ist. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Unterstützt wurde die erfolgreiche Aktion unter anderem von einem Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen der Polizeidirektion Oldenburg und durch einen Professor des Bremerhavener Instituts für Transport und Logistik, Fachrichtung Ladungssicherheit. ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anke Rieken Telefon: 04721/573-404 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/ Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: