Polizeidirektion Hannover

POL-H: Festnahme nach Sachbeschädigung an Rettungswagen

Hannover (ots) - Ein 20-Jähriger, der gestern, 02.07.2016, im Bereich Opernplatz (Mitte) die Behandlung seines Bekannten verhindern wollte, hat einen Rettungswagen derart beschädigt, dass dieser vorerst nicht mehr genutzt werden kann und ist daraufhin vorläufig festgenommen worden.

Passanten hatten die Feuerwehrmänner alarmiert, nachdem sie am sogenannten Memoriam eine offensichtlich stark alkoholisierte und aufgrund dessen hilflose Person wahrgenommen hatten.

Um die anschließende Behandlung seines Bekannten durch die Rettungswagenbesatzung zu verhindern, trat der 20-Jährige mehrfach gegen die Fahrertür des Einsatzfahrzeugs und schmiss eine Flasche gegen die Scheibe, sodass diese zersprang. Als der ebenfalls alkoholisierte Tatverdächtige daraufhin durch den 35-jährigen Sanitäter angesprochen wurde, reagierte dieser derart aggressiv, dass er durch den Berufsfeuerwehrmann unter Kontrolle gebracht und wenig später an zwischenzeitlich zur Unterstützung gerufene Polizisten übergeben wurde.

Beamte transportierten den Heranwachsenden zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zu einer Dienststelle. Dort angekommen trat er mehrfach gegen die Tür des Warteraumes und versuchte einen 31-jährigen Polizisten durch einen Tritt zu verletzen.

Der junge Mann muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel, des Widerstands gegen Rettungskräfte und der versuchten Körperverletzung verantworten.

Ein zweiter Rettungswagen brachte den Hilflosen zur weiteren Behandlung in eine Klinik. /zim

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Sören Zimbal
Telefon: 0511 109-1044
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: