Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Ein Schwerverletzter nach Unfall auf der Bundesautobahn (BAB) 7

Hannover (ots) - Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter Renault und einem Sattelzug MAN ist gestern Morgen, gegen 04:45 Uhr, auf der BAB 7 (Misburg/Anderten) ein 38-Jähriger schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt worden.

Den aktuellen Ermittlungen zufolge hatte ein 54-Jähriger mit seinem Sattelzug die BAB auf dem rechten von drei Fahrstreifen in Richtung Hamburg befahren, gefolgt von dem Renault Master.

Etwa einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Anderten geriet der Transporter aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach rechts auf den Seitenstreifen und fuhr anschließend auf das Heck des Sattelaufliegers auf. Im weiteren Verlauf schleuderte der Renault mehrfach über die gesamte Richtungsfahrbahn sowie gegen die Mittelschutzplanke, bevor er auf der linken Spur zum Stehen kam.

Die Feuerwehr befreite den in seinem Wagen eingeklemmten 38 Jahre alten Mann. Er wurde daraufhin schwer verletzt von einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert, der 54-Jährige kam mit einem Schock davon.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 20 000 Euro. Die Richtungsfahrbahn Hamburg war bis 06:15 Uhr voll- sowie anschließend etwa eine weitere Stunde teilgesperrt. Es kam zu geringfügigen Beeinträchtigungen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover in Verbindung zu setzen. /zim

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Sören Zimbal
Telefon: 0511 109-1044
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: