Polizeidirektion Hannover

POL-H: Brand in Mehrfamilienhaus - neun Verletzte

Hannover (ots) - Bei einem Wohnungsbrand im zweiten Obergeschoß eines Hochhauses an der Flemingstraße (Laatzen-Mitte) heute Mittag, gegen 11:30 Uhr, sind neun Personen leicht verletzt worden. Die Ursache ist derzeit noch ungeklärt.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich die 63 Jahre alte Wohnungsmieterin in der Küche ihrer Zwei-Zimmerwohnung aufgehalten, um sich das Mittagessen zuzubereiten. Aus bisher ungeklärter Ursache brach im Bereich des Herdes ein Feuer aus. Die im Rollstuhl sitzende Frau versuchte noch vergebens die Flammen zu ersticken. Sie rettete sich auf den Treppenhausflur, wo Polizeibeamte sie und ihre 82-jährige Nachbarin antrafen und aus der Gefahrenzone brachten. Unmittelbar bevor die Feuerwehrkräfte die Wohnung betraten, zerplatzte aufgrund der starken Hitzeentwicklung das Küchenfenster. Bei der Türöffnung schlug den Kräften starker Flammenschlag entgegen. Bei den Löscharbeiten trugen zwei Feuerwehrleute (24 und 25 Jahre) leichte Verbrennungen davon. Zudem erlitten sechs Personen leichte Rauchgasvergiftungen - alle wurden ambulant behandelt. Die 63-Jährige verbleibt aufgrund ihrer ebenfalls leichten Rauchgasintoxikation vorsorglich über Nacht in einem Krankenhaus. Ihre 82 Jahre alte Nachbarin hatte Schwierigkeiten mit dem Kreislauf und wurde ambulant behandelt. Brandermittler werden sich morgen die betroffenen Räumlichkeiten anschauen und nach der Ursache suchen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 50 000 Euro. Die brandbetroffene Wohnung ist zurzeit nicht bewohnbar. / gl, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: