Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugen gesucht! Trickbetrug: Schockanrufer bringen 61-Jährige um 14 000 Euro

Hannover (ots) - Gleich fünf Mal haben vorgestern unbekannte Anrufer in Langenhagen versucht, mit sogenannten "Schockanrufen" Geld von russischstämmigen Frauen zu bekommen. In einem Fall sind die Täter erfolgreich gewesen und haben 14 000 Euro ergaunert.

Ermittlungen zufolge hatten vorgestern in der Zeit zwischen 16:00 bis 18:00 Uhr fünf Frauen (zwei 64, zwei 31 Jahre alte Frauen und die 61-Jährige) Anrufe von einem Unbekannten erhalten, der sich als Familienangehöriger oder als Anwalt ausgab. Er schilderte den Angerufenen in russischer Sprache, dass er bzw. nach Angaben des vermeintlichen Anwalts der Angehörige, bei einem Verkehrsunfall eine Person angefahren und nun eine hohe Geldstrafe zu erwarten hätte. Im Falle der 61-Jährigen hatten die Betrüger Erfolg mit ihrer Geschichte: Hier forderte der Anwalt, dass die Frau einem Boten 20 000 übergeben solle, um ihren Sohn aus der misslichen Lage "auszulösen. Die Dame erklärte sich einverstanden und kurze Zeit später übergab sie ihr Erspartes von insgesamt 14 000 Euro einem unbekanntem Abholer. Dieser verschwand mit dem Geld in Richtung Autohaus Kaltenweide. Der "Abholer" ist etwa 23 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, von schlanker Statur und hat kurzes helles Haar. Er sprach mit einem litauischen Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit Strickbesatz und einer blauen Hose. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Trickbetrügern geben können, sich mit dem Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3117 in Verbindung zu setzen. / gl, hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: