Polizeidirektion Hannover

POL-H: Kollision auf Bahnübergang

Hannover (ots) - Auf einem unbeschrankten Bahnübergang an der Neustädter Straße (Wunstorf) ist es heute Mittag gegen 12:55 Uhr zu einer Kollision zwischen der Lokomotive eines Güterzuges und dem Peugeot einer 51 Jahre alten Frau gekommen. Es ist lediglich Sachschaden entstanden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 51-Jährige mit ihrem Wagen auf der Neustädter Straße in Richtung der Hagenburger Straße unterwegs gewesen. An einem unbeschrankten Bahnübergang - es handelt sich dabei um Gleise, die zu einem Wunstorfer Gewerbebetrieb führen - fuhr die Frau in den Schienenbereich ein und musste dort ihren Peugeot wegen eines Rückstaus anhalten. In diesem Moment schaltete die Ampel des Übergangs auf Rot und es näherte sich ein von rechts kommender Güterzug. Trotz einer eingeleiteten Gefahrenbremsung gelang es dem 31 Jahre alten Zugführer nicht mehr, die Lok rechtzeitig zu stoppen. Bei nur noch geringer Geschwindigkeit kam es zur Kollision mit der rechten Fahrzeugfront des Wagens, der bei dem Aufprall zur Seite geschleudert wurde und im Schienenbereich stehen blieb. Weder der Zugführer, noch die 51-Jährige wurden bei dem Unfall verletzt. Den Schaden an dem Peugeot schätzt die Polizei auf etwa 6 000 Euro, die Lokomotive blieb weitestgehend - bis auf leichten Lackabrieb - unbeschädigt. Die Neustädter Straße musste in Richtung stadteinwärts kurzfristig voll gesperrt werden. Es kam zu leichten Behinderungen./ schie, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: