Polizeidirektion Hannover

POL-H: Stalker löst Straßensperrung aus Dieterichstraße
Mitte

    Hannover (ots) - Die Polizei hat heute Mittag den Citroen einer 37 Jahre alten Frau an der Dieterichstraße nach Sprengstoffen untersucht - ergebnislos. Ein 57-Jahre alter Bekannter der Frau, der ihr in den letzten Tagen wiederholt nachgestellt hatte, hatte ihr gegenüber angedroht, dass er den Wagen in die Luft sprengen wolle.

    Die 37-Jährige hatte den Mann kennengelernt, als sie vor geraumer Zeit den Citroen gekauft hatte. Anschließend war daraus ein freundschaftliches Verhältnis entstanden, in deren Verlauf sich der 57-Jährige auch immer wieder um die Reparatur des Wagens kümmerte. Offenbar hatte sich der Mann  jedoch mehr  von der Freundschaft versprochen, so dass er immer mehr Kontakt zu seiner Bekannten suchte und sie auch wiederholt telefonisch belästigte. Als sie am 06.08.09 einen Arzt an der Marienstraße aufsuchte, war ihr Wagen plötzlich verschwunden. Abermals telefonisch teilte der Stalker - er besitzt einen Ersatzschlüssel für den Citroen - ihr mit, dass sie den Wagen nicht wiederbekommen würde. Falls doch, dann könne sie damit rechnen, dass er "in die Luft fliegen würde".  Die 37-Jährige ging daraufhin zur Polizei und erstattete Anzeige. Heute Mittag haben Polizisten den Wagen, der zur Fahndung ausgeschrieben wurde, an der Dieterichstraße gefunden. Zur Sicherheit wurde diese ab 13:30 Uhr zwischen dem Lavesplatz und Lessingstraße für den Verkehr gesperrt. Nachdem auch die Feuerwehr und Rettungswagen am Einsatzort eingetroffen waren, wurde der Citroen zunächst von Sprengstoffspürhunden äußerlich untersucht. Anschließend begutachteten Delaborierer der Polizei das Fahrzeuginnere. Es wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Gegen 15:15 Uhr hat die Polizei die Straßensperrung aufgehoben. Das Auto wurde an die 37-Jährige wieder ausgehändigt. Neben einem Verfahren wegen Nachstellung (Stalking), haben die Ermittler weitere Anzeigen gegen den 57-Jährigen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie Unbefugter Ingebrauchnahme des PKW eingeleitet. Die Ermittlungen hierzu dauern an./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: