Polizeidirektion Hannover

POL-H: Feuer im Motorraum eines Reisebusses Bundesautobahn (BAB) 2
Wunstorf - Luthe

    Hannover (ots) - Heute ist es gegen 14:00 Uhr zu einem Brand im Motorraum eines Reisebusses auf der BAB 2, Richtungsfahrbahn Berlin, Höhe Wunstorf - Luthe, gekommen. Alle 50 Insassen und der Fahrer haben den Bus verlassen können, bevor der Brand gelöscht wurde. Aus bislang unbekannter Ursache brach im Motorraum eines holländischen Reisebusses ein Brand aus. Das Feuer entstand während der Fahrt im hinteren linken Bereich. Dem 63-jährigen Busfahrer gelang es auf dem Seitenstreifen anzuhalten und die 50 Jugendlichen herauszulassen, diese brachten sich hinter der Schutzplanke in Sicherheit. Kurz darauf hielt ein Fahrzeug einer Gebäudereinigungsfirma, das einen 1000-Liter Wassertank geladen hatte. Mit Druckluft wurde das Wasser in den Motorraum gepumpt und die Flammen konnten so gelöscht werden. Zwei junge Mädchen, die ganz hinten im Bus saßen, mussten in einem Rettungswagen ambulant behandelt werden. Vermutlich hatten sie Rauchgas eingeatmet. Mit Fahrzeugen der Feuerwehr wurden die ersten Holländer zur Raststätte Garbsen gebracht. Der Fahrer eines Reisebusses, der an dem Unglücksort vorbeikam lud die restlichen Jugendlichen ein und brachte sie zu ihren Klassenkameraden. Dort kam -wiederum zufällig- ein Busunternehmer aus Wunstorf in seinem PKW vorbei. Dieser organisierte einen seiner Reisebusse zur Raststätte. Die drei Schulklassen aus dem holländischen Oss konnten mit diesem ihre Klassenfahrt nach Berlin fortsetzen. Der defekte holländische Bus wurde anschließend noch auf die Raststätte gefahren und dort nachgelöscht. Dort hat die Polizei die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen. Bisher deutet alles auf einen technischen Defekt hin. Dank des sofortigen Handelns der beiden Mitarbeiter der Gebäudereinigungsfirma wurde ein kompletter Brand des Fahrzeuges verhindert. Durch das spontane Handeln der beiden Busfahrer konnten die Jugendlichen nach dem großen Schreck ihre Klassenfahrt fortsetzen. / hol, gl

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Presse
Petra Holzhausen
Telefon: 0511/109 1041
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: