Polizeidirektion Hannover

POL-H: Cannabispflanzen in Wohnung entdeckt Chamissostraße
Hainholz

    Hannover (ots) - Beamte des Polizeikommissariates Nordstadt haben gestern Nachmittag gegen 16:30 Uhr in einer Wohnung an der Chamissostraße insgesamt 81 Cannabispflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien entdeckt. Ein Familienstreit zwischen Mutter und Sohn hat die Ermittler auf die Spur des illegalen Anbaus geführt. Zunächst kam die 44-jährige Mutter mittags zur Wache des Kommissariates an der Bodestraße. Dort schilderte sie, seit geraumer Zeit Streitigkeiten mit ihrem 22-jährigen Sohn zu haben. Von einigen Äußerungen fühle sie sich beleidigt und teilweise auch bedroht. Daher wolle sie, dass er aus ihrer Wohnung ausziehe. Das Angebot der Beamten, sich zunächst an eine soziale Beratungsstelle zu wenden, nahm die Frau an und verschwand daraufhin wieder. Am Nachmittag erschien besagter 22-Jähriger im Polizeikommissariat Nordstadt. Er schien recht aufgebracht und erklärte, soeben erfahren zu haben, dass seine Mutter ihn angezeigt habe. Daher wolle er seinerseits nun mitteilen, dass seine Mutter in der Wohnung Cannabis anpflanze. Anschließend verschwand der junge Mann wieder aus der Wache. Daraufhin fuhren die Polizisten unverzüglich zu der Wohnung an der Chamissostraße. Die 44-Jährige führte die Beamten aus freien Stücken in das Zimmer, in dem sie ihre Cannabispflanzen züchtete. Dazu war ein Bewässerungs- und Belüftungssystem in dem Raum installiert. Zudem waren Lampen zur speziellen Beleuchtung der Gewächse montiert. Die Beschuldigte war den Beamten bereits bekannt, da sie im vergangenen Jahr schon einmal Hanfpflanzen in ihrer Wohnung züchtete. Neben den 81 Pflanzen wurden auch sämtliche technische Apparaturen sichergestellt und ein erneutes Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen sie eingeleitet. Ihre "Beschwerde" hatte immerhin erfolg; ihr Sohn packte seine Sachen und zog aus ihrer Wohnung aus. /bod, zz


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Olaf Bode
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: