Polizeidirektion Hannover

POL-H: Gemeinsame Presseerklärung des Amtsgericht, der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Hannover 23-Jähriger nach gefährlicher Körperverletzung verurteilt Vahrenwalder Straße/Vahrenwald

Hannover (ots) - Am Montag gegen 18:45 Uhr hat ein 23-jähriger Mann seine 25-jährige ehemalige Lebensgefährtin nach einem Streit in deren Wohnung an der Vahrenwalder Straße mit einem Teleskopschlagstock und Fäusten geschlagen. Der 23-Jährige ist gestern in einem beschleunigten Verfahren zu zehn Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Am Montag Abend rief die 25-jährige Frau die Polizei und erklärte, dass sie von ihrem ehemaligen Partner geschlagen und getreten worden sei. Der Ex-Freund habe hierbei einen Teleskopschlagstock verwendet und sei anschließend aus der Wohnung geflüchtet. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Der 23-jährige Schläger wurde kurz darauf, noch in unmittelbarer Nähe der Wohnung seiner Ex-Freundin, angetroffen und vorläufig festgenommen. Der 23-Jährige ist der Polizei bereits durch Eigentums- und Gewaltdelikte bekannt. In einem beschleunigten Verfahren verurteilte das Amtsgericht Hannover den Mann zu einer zehnmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung. / noe, st ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Dezernat 01 - Öffentlichkeitsarbeit PK'in Edda Nöthel Telefon: (0511) 109-1043 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: