Polizeidirektion Hannover

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover und Nachtrag zur Polizeimeldung von heute: Totes Baby aufgefunden Dachenhausenstraße / Humboldstraße

Hannover (ots) - Wie bereits berichtet, war heute gegen 12:30 Uhr ein Säugling vor einer Babyklappe des Krankenhauses Friederikenstift an der Humboldstraße von einem Mitarbeiter der Klinik tot aufgefunden worden. Eine von der Staatsanwaltschaft Hannover angeordnete Obduktion hat inzwischen ergeben, dass der kleine Junge offensichtlich erst in diesem Jahr zur Welt gekommen ist. Die Nabelschnur war noch nicht angetrennt worden. Verstorben ist der Säugling an Unterversorgung, beziehungsweise durch Kälteeinfluss. Eine exakte Todesursache ließ sich nicht feststellen. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung ergaben sich nicht. Die Rechtsmediziner gehen davon aus, dass das Kind mehrere Stunden am späteren Auffindeort gelegen hat - vermutlich seit der Nacht. Nicht eindeutig konnte man bislang klären, ob der Junge bereits tot abgelegt wurde, oder erst vor Ort verstorben ist. Unterdessen in die Babyklappe versiegelt worden. Spezialisten des Landeskriminalamtes sollen nun ihre Funktionalität überprüfen. Die eingerichtete Ermittlungsgruppe sucht unterdessen nach den Eltern des Säuglings. Bei dem Kleinen wurde mehrere Textilien gefunden. In einem Stoffbeutel mit dem Aufdruck "Plus" befanden sich auch ein weißes langärmeliges T-Shirt der Marke "Giorgio" in Größe 38 sowie ein Frotteetuch mit zwei Schlümpfen und je einem Fußball darauf. Noch heute werden hierzu Fotos veröffentlicht! Die Ermittler stellen nun folgende Fragen: Wer kennt eine Frau, die kürzlich hochschwanger war und nun kein Kind vorweisen kann? Wer kann etwas zur Herkunft der abgebildeten Gegenstände sagen? Wem ist gestern oder heute in der Nähe des Friederikenstifts etwas Besonderes aufgefallen? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109 - 5222 entgegen./lb ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Lars Beringer Telefon: 0511 -109 -1043 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: