Polizeidirektion Hannover

POL-H: Autonome stoppen Drogenkonsumenten Almstadtweg
Linden

    Hannover (ots) - Mehrere Autonome haben heute gegen 15:15 Uhr am Almstadtweg zwei 35 und 41 Jahre alte Drogenkonsumenten auf Fahrrädern gestoppt, die auf der Flucht vor Zivilfahndern waren. Sie hatten das Duo für Fahrraddiebe gehalten. Drogenfahnder der Polizeiinspektion West wollten die beiden Radfahrer zunächst kontrollieren. Dabei steuerte der 35-jährige Mann direkt auf eine 30 Jahre alte Beamtin zu und fuhr sie an. Dabei wurde die Kommissarin leicht verletzt. Mehrere Autonome wurden auf das Geschehen aufmerksam und stoppten die beiden Radfahrer. Diese konnten schließlich bei einer Rangelei überwältigt werden. Dabei verlor der 35-jährige Tatverdächtiger seinen Fuß. Kurz darauf stellten die Beamten jedoch fest, dass es sich um eine Prothese handelt. Nach den Festnahmen entschuldigte sich einer der Autonomen bei den Festgenommenen dafür, dass er Unterstützung für die Polizei geleistet hatte. Gegen die mutmaßlichen Drogenkonsumenten wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und - aufgrund eines Drogenfundes - wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die Polizistin musste leicht verletzt in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Beschuldigten wurden nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen./lb, hol


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Petra Holzhausen
Telefon: 0511 - 109    - 1044
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: