Polizei Hamburg

POL-HH: 170714-1. Kioskeinbrecher in Wandsbek-Gartenstadt - Festnahmen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 13.07.2017, 03:39 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek-Gartenstadt, Ostpreußenplatz

Ermittler des Landeskriminalamtes für die Region Wandsbek (LKA 152) haben einen 40-jährigen gebürtigen Syrer dem Haftrichter zugeführt. Ihm wird der Einbruch in einen Kiosk vorgeworfen.

Zeugen hatten den Einbruch beobachtet und die Polizei alarmiert. Im Rahmen der Fahndung mit acht Funkstreifenwagen wurde zunächst ein 26-jähriger tunesischer Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Bei weiteren Fahndungsmaßnahmen in der Nähe des Tatortes bemerkten die Beamten des Funkstreifenwagens Peter 36/1 Geräusche aus einem abgestellten Toyota. In dem Fahrzeug hatten sich drei Männer versteckt. Zwei 29-jährige deutsche und türkische Verdächtige sowie der gebürtige Syrer wurden vorläufig festgenommen. Zudem stellten die Beamten mutmaßliches Einbruchwerkzeug sicher.

Durch umfangreiche Ermittlungen, insbesondere der Auswertung und des sichergestellten Videomaterials, konnten die Ermittler des Landeskriminalamtes der Region Wandsbek einen dringenden Tatverdacht gegen den 40-Jährigen begründen. Der Beschuldigte wurde einem Haftrichter vorgeführt.

Die anderen drei Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen des LKA 152 dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-58888
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: