Polizei Hamburg

POL-HH: 170619-3. Zeugenaufruf nach Brandstiftungen zum Nachteil der Deutschen Bahn

Hamburg (ots) - Tatzeit: a) 19.06.2017, 03:33 Uhr b) 19.06.2017, 04:20 Uhr

Tatort: a) Hamburg-Eidelstedt, Olloweg b) Hamburg-Rahlstedt, Höltigbaum

Heute Morgen haben unbekannte Täter auf dem Bahngelände in Hamburg-Eidelstedt und Hamburg-Rahlstedt Brandstiftungen an Kabelkanälen vorgenommen. Das Landeskriminalamt 7 (Staatsschutz) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die unbekannten Täter führten im Bereich der Bahnanlagen der Deutschen Bahn Sachbeschädigungen mittels Feuer an Kabelkanälen bzw. Sicherungskästen durch. Die Beschädigungen wurden u.a. am Starkstromkabel neben dem Gleisbett der S-Bahn vorgenommen. Es kam zum teilweisen Ausfall des Bahnverkehrs.

Am 19.06.2017, 10:14 Uhr, kam es zur Veröffentlichung eines Selbstbezichtungsschreiben zur Tat vom 19.06.2017 zum Tenor "Kurze Unterbrechung der Reibungslosigkeit anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg".

Über die Höhe der entstandenen Sachschäden können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt 7 (Staatsschutz) geführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können oder die sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Telefonnummer 040/4286-56789 zu melden.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: