Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Einladung zur Pressekonferenz : DNA-Reihenuntersuchung in Schleswig

Schleswig (ots) - Mehrere hundert Personen aus dem Raum Schleswig im Alter zwischen 48 und 91 Jahren sind aufgerufen, am kommenden Wochenende in der Zeit zwischen Freitag, 07.06.13, bis Sonntag, 09.06.13 eine DNA-Speichelprobe abzugeben. Die Reihenuntersuchung findet in der Bugenhagenschule in Schleswig statt.

Hintergrund der Maßnahme ist ein brutaler Raubmord, der sich im Juni 1982 in Schleswig ereignet hat. Eine damals 73-jährige Rentnerin wurde in ihrer Wohnung am 01.07.1982 tot aufgefunden. Sie war beraubt und sexuell misshandelt worden.

Die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Flensburg hat die intensiven und jahrelangen Ermittlungen bis zum heutigen Tage immer wieder in den Focus ihrer akribischen Arbeit genommen. So wurde unter anderem das seinerzeit gesicherte Beweismaterial mit modernen kriminaltechnischen Methoden weiter untersucht. Dabei konnte eine tatrelevante DNA-Spur nachgewiesen werden. Daher können nunmehr einzuholende Vergleichsproben mit der gesicherten DNA abgeglichen werden.

In Zusammenarbeit mit der operativen Fallanalyse (OFA) beim Landeskriminalamt SH wurde zusätzlich ein Täterprofil erstellt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der mutmaßliche Täter Bezüge zum Wohnort des Opfers hatte.

Das Amtgericht Flensburg ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Durchführung einer DNA-Reihenuntersuchung an. Mehrere hundert Personen erhielten in den letzten Tagen eine schriftliche Einladung von der Kriminalpolizei mit der Bitte, an der Aufklärung mitzuwirken und durch Ausschluss der eigenen Person den Tatverdächtigen zu identifizieren.

Betroffen sind Männer im Alter von 48 - 91 Jahren, die in einem bestimmten Zeitraum im Umfeld der Getöteten gelebt haben. Bereits verstorbene Personen aus diesem Adressatenkreis werden ebenfalls in die Ermittlungen einbezogen. In diesen Fällen werden Angehörige schriftlich geladen.

Am Mittwoch, 05.06.13, 11:00 Uhr, wird bei der Polizeidirektion Flensburg, Norderhofenden 1, 24937 Flensburg, im Großen Sitzungssaal, eine gemeinsame Pressekonferenz von Staatsanwaltschaft und Mordkommission durchgeführt. Dabei werden weitere Hintergründe und Modalitäten zur Reihenuntersuchung sowie die Ermittlungen zur Gewalttat aus dem Jahre 1982 erläutert.

Die Mordkommission Flensburg bittet um Ihre Mithilfe - alles Weitere erfahren Sie am Mittwoch, den 5. Juni 2013.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: