Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1317) 5-Jähriger von Kleinkaliberkugel getroffen

    Dinkelsbühl (ots) - Ein 5-jähriger Junge wurde am Sonntagmittag, 03.06.07, von einem Kleinkaliberprojektil im Gesäß getroffen. Beim Hantieren mit einem Gewehr hatte sein 15-jähriger Bruder im Garten des elterlichen Anwesens einen Schuss abgegeben.

    Der 5-Jährige kam mit einer Fleischwunde davon, da das Geschoss vom Kaliber 5,6 Millimeter wieder austrat ohne weit schlimmere Verletzungen zu verursachen. Eine Behandlung im Krankenhaus war dennoch erforderlich. Die Polizei ermittelt gegen den 15-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung. Zudem wird das Verhalten der Eltern überprüft, da die Waffe offensichtlich nicht gegen den Zugriff durch Unberechtigte gesichert war. Unklar ist noch, ob für das dem Vater gehörende Kleinkalibergewehr die erforderliche waffenrechtliche Erlaubnis vorlag. Das zuständige Jugendamt wurde von dem Vorfall informiert.

    Stefan Schuster/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: