Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (690) Arbeiter bei Verpuffung lebensgefährlich verletzt

Heilsbronn (ots) - Am Freitagnachmittag, 16.03.07, zog sich ein 26-jähriger Arbeiter bei einer heftigen Verpuffung in einem Betriebsgebäude einer Brauerei in Lichtenau (Lkr. Ansbach) schwerste Brandverletzungen zu. Der Arbeiter war gegen 14.30 Uhr in einem Werkstattraum mit Schweißarbeiten beschäftigt. Aus noch unbekannter Ursache explodierte ein vermutlich mit Verdünnungsmitteln gefüllter Metallbehälter und es kam zu einer größeren Stichflamme. Der aus dem Raum Ansbach stammende 26-Jährige musste von einem Rettungshubschrauber mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Nürnberger Spezialklinik geflogen werden. Das freistehende Werkstattgebäude in der Wattenbacher Straße wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Innenräume brannten größtenteils aus. Die alarmierten Wehren aus Lichtenau Neuendettelsau und Sachsen bei Ansbach konnten unter Leitung von Kreisbrandrat Walter Schwab durch einen schnellen Einsatz einen Gebäudevollbrand verhindern. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden etwa 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei Ansbach hat die Ursachenforschung vor Ort aufgenommen. Stefan Schuster ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 bzw. 0160 / 304 93 90 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: