Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (608) Passant durch Softairpistole verletzt

    Nürnberg (ots) - Die Jagd auf Tauben mit seiner Softairpistole endete am 06.03.2007 für einen 13-jährigen Jungen mit einer Meldung an die Staatsanwaltschaft, weil er dabei einen Passanten "anschoss".

    Gegen 17:00 Uhr hielt sich das Kind auf dem Jakobsplatz in Nürnberg auf und hatte seine Softairwaffe dabei, die er einem Freund zeigen wollte. Bis zu dessen Eintreffen schoss er mehrfach auf Tauben, traf allerdings nicht. Bei einem der Schüsse prallte nach den bisherigen Ermittlungen der Polizeiinspektion Mitte eine Kugel vom Boden ab und traf einen vorbeilaufenden Passanten im Gesicht. Glücklicherweise wurde der Mann nur leicht verletzt, er verspürte Schmerzen an der Wange.

    Die Waffe übergab der Junge der eintreffenden Streife gleich freiwillig und entschuldigte sich bei dem Passanten. Er wurde nach einem Erziehungsgespräch seinen Eltern übergeben. Ob der Knirps die Waffe rechtmäßig besaß, wird noch ermittelt.

    Bert Rauenbusch/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: