Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (293) Raubüberfälle auf Frauen geklärt 35-jähriger Täter festgenommen

    Erlangen (ots) - Die Raubüberfälle auf überwiegend ältere Damen im Stadtgebiet Erlangen, in den Stadtteilen Bruck und Am Anger konnten geklärt werden. Gestern Abend, 31.01.2007, gegen 19.45 Uhr, konnte ein 35-jähriger Erlanger unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden. Voraus ging gestern, 31.01.2007, gegen 19.35 Uhr, ein Raubüberfall in der Michael-Vogel-Straße. Der mutmaßliche Täter überfiel eine 57-jährige Frau, die auf dem Nachhauseweg war. Er näherte sich dem Opfer von hinten, umklammerte mit einem Arm den Hals des Opfers und versuchte, die Handtasche zu entreißen. Wegen der Gegenwehr der 57-Jährigen schubste er sie weg, ergriff ihre Handtasche und flüchtete. Auf Grund von gezielten Überwachung- und Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife den Flüchtenden in Nähe der Bahnlinie, in der Resenscheckstraße festnehmen. Die geraubte Handtasche hatte er noch bei sich.

    Der 35-Jährige ist dringend verdächtig, zumindest seit Mitte Dezember noch drei weitere Raubüberfälle begangen zu haben.

    So wurde am 14.12.2006, gegen 23.50 Uhr, in der Bunsenstraße ein 17-Jähriger von hinten niedergeschlagen und überfallen. Das Opfer wurde bewusstlos, man raubte ihm die Geldbörse mit 70 Euro Bargeld, Scheckkarte sowie Buskarte.

    Am 05.01.2007, gegen 19.25 Uhr, wurde eine 79-jährige gebrechliche Frau Opfer eines Überfalls. Der Täter ging hier sehr dreist vor. Nach Aufsperren der Haustüre wollte er dem Opfer eine Stofftasche, in welcher sich die Handtasche befand, entreißen. Hierbei stürzte das Opfer zu Boden und brach sich vier Rippen.

    Der Täter schlug am 11.01.2007, gegen 19.10 Uhr, in der Steinheilstraße erneut zu. Hier wurde eine 78-jährige gehbehinderte Frau Opfer des Räubers. Auch hier folgte er dem Opfer in den Flur des Einfamilienhauses, hielt der älteren Dame von hinten den Mund zu und forderte Bargeld. Er drückte das Opfer zu Boden. Die ältere Dame verletzte sich und übergab ihre Geldbörse mit 70 Euro.

    Den nächsten Fall musste die Erlanger Polizei am 22.01.2007 aufnehmen. Hier schlug der Täter in der Nürnberger Straße zu. Eine gebrechliche 83-Jährige wurde Opfer. Er überfiel sein Opfer in einem Appartement, trug eine Strumpfmaske und sprach mit ausländischem Akzent. Nachdem er die ältere Frau auf die Couch geschubst hatte, forderte er Geld und Schmuck. Er begann dann selbstständig nach Geld und Schmuck zu suchen. Als die Geschädigte zur Toilette gehen wollte, schlug er mit dem Gehstock des Opfers massiv auf ihre linke Hand ein. Die ältere Dame trug eine offene Wunde davon. Auf Grund der massiven Gewaltanwendung öffnete die Geschädigte eine Schublade und übergab ca. 120 Euro Bargeld.

    Die gezielten Überwachungsmaßnahmen der Erlanger Polizei führten letztendlich am 31.01.2007 zum Erfolg und ein 35-jähriger berufsloser Erlanger wurde festgenommen. Bei der Wohnungsdurchsuchung konnten Beweismittel, wie die getragene Strumpfmaske sowie blutverschmierte Wollhandschuhe und Diebesbeute sichergestellt werden. Der Beschuldigte ist teilgeständig. Er gab zunächst drei Überfälle zu. Seitens der Erlanger Kripo wird geprüft, ob er noch für weitere Überfälle aus dem Jahr 2006 in Frage kommt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Erlangen wird er heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

    Peter Grimm/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: