Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (169) Orkan Kyrill - Zwischenbilanz

Nürnberg (ots) - Die mittelfränkische Polizei wurde wegen Sturmschäden bisher zu ca. 300 Einsätzen gerufen. Soweit bekannt, wurde bisher niemand verletzt. Bis 18.01.2007, 19:00 Uhr, gingen in der Einsatzzentrale der mittelfränkischen Polizei über 300 Notrufe ein, die zu 293 Sturmeinsätzen der Polizei führten. Betroffen von den bisherigen Schäden sind alle Bereiche Mittelfrankens gleichermaßen. Meist behinderten umgestürzte Bäume die Straßen - die BAB 6 musste deshalb im Bereich Alfeld komplett gesperrt werden. Von Dächern wurden Dachziegel und Blechteile geweht, Bauzäune stürzten um und auch etwa 15 abgestellte Anhänger warf der Sturm auf die Seite. Bereits zur Mittagszeit wurden auf der BAB 7 bei Rothenburg o.d. Tauber ein Lkw-Anhänger und wenig später an fast gleicher Stelle ein kompletter Lkw vom Sturm umgeworfen. Einige Pkw und auch Hausdächer wurden durch umgestürzte Bäume beschädigt. Verkehrszeichen und Straßenbeleuchtungen knickten ebenfalls um. Die Feuerwehr wurde in ca. der Hälfte der Fälle zu Hilfeleistung hinzugezogen. Die Pressestelle des Polizeipräsidiums ist weiterhin besetzt und wird weiter berichten. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: