Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (163) Schläger ermittelt

Nürnberg (ots) - Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte konnten jetzt eine Ermittlungsakte schließen, bei der im Mai 2006 am Bahnhofsplatz in Nürnberg drei Heranwachsende (18 - 20 Jahre) aus einer mehrköpfigen Personengruppe heraus angepöbelt und im Anschluss daran niedergeschlagen und verletzt worden sind. Dringend tatverdächtig sind fünf Heranwachsende im Alter zwischen 17 und 20 Jahren. Alle fünf sind in Nürnberg wohnhaft. Die drei Opfer standen am 16.05.2006, gegen 22.30 Uhr, an einem Fahrkartenautomaten in der Königstorpassage, als sie von der Gruppe angepöbelt und nach Zigaretten gefragt wurden. Als dies verneint wurde, erhielten die drei Opfer von mehreren ihrer Gegenüber Faustschläge ins Gesicht und Fußtritte gegen den Körper. Anschließend flüchteten die Schläger. Im Rahmen von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife zunächst zwei der Schläger in der Breiten Gasse festnehmen. Durch weitere Ermittlungen sowie Lichtbildvorlagen gelang es dann, in den folgenden Wochen auch die drei anderen an der Tat Beteiligten zu ermitteln. Alle fünf aus der Gruppe sind bereits wegen verschiedenster Delikte von der Polizei angezeigt worden. Ein 17-Jähriger befindet sich zurzeit wegen des dringenden Verdachts, dass er an einem Raubdelikt beteiligt war, in Untersuchungshaft. Gegen das Quintett wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Seine drei Opfer waren durch die Schläge leicht verletzt worden. Peter Schnellinger/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: