Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (63) Sprengstoffexplosion in Nürnberg

Nürnberg (ots) - Am Samstag, 06.01.2007, gegen 23.00 Uhr, explodierte in der Bismarckstraße auf dem Fensterblech einer Erdgeschosswohnung eines vierstöckigen Wohnhauses eine bisher unbekannte Sprengvorrichtung. Durch die Wucht der Explosion wurde die Wand unterhalb des Fensters auf einer Breite von ca. 10 cm in die Wohnung hinein durchschlagen. Der linke Flügel des doppelflügeligen Kunststofffensters wurde aus der unteren Angel gerissen. Die Fensterscheibe splitterte in das Wohnzimmer der Wohnung. In das Fensterbrett aus Aluminium wurde durch die Explosion eine ca. 1,5 cm tiefe, tellerförmige Mulde eingestanzt. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000,-- Euro geschätzt. Die Wohnungsinhaberin, eine 33-jährige Kinderpflegerin, hielt sich zum Zeitpunkt der Explosion allein in der Wohnung auf und schaute fern. Sie wurde glücklicherweise nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Bayerische Landeskriminalamt geführt. Unmittelbar nach der Explosion fielen Anwohnern im Bereich des Tatortes 5 Personen auf: Erste Person: Eine 16-18 jährige Frau, ca. 165 cm groß, auffallend große Oberweite, schulterlange Haare zum Zopf gebunden, mit braunen Strähnen. Bekleidet mit roter Strickjacke oder rotem Pullover und brauner Hose. 2. bis 5. Person: Eine Gruppe von vier etwa 174 bis 180 cm großen männlichen oder weiblichen Personen. Eine nähere Beschreibung zu diesen Personen liegt nicht vor. Ob diese Personen in einem Zusammenhang mit der Sprengstoffexplosion stehen, kann zum derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht gesagt werden. Sie kommen jedoch zumindest als Tatzeugen in Betracht. Das Bayer. Landeskriminalamt hat deshalb folgende Fragen: Wer kann Angaben zur Identität der oben genannten Personen machen? Wer hat zum fraglichen Zeitpunkt am Tatort Feststellungen getroffen, die evtl. zur Tataufklärung führen können? Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt (Tel. 089/1212-0) bzw. jede andere Polizeidienststelle entgegen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: