Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1921) 22-jähriger wollte drei Geldautomaten aufbrechen

Nürnberg (ots) - Am "Heiligen Abend", um 21.19 Uhr ging bei der Einsatzzentrale Mittelfranken ein Alarm aus einer Sparkassenfiliale im Westen der Stadt ein. Die eingesetzten Beamten trafen im Vorraum der Sparkasse einen Mann an, der gerade dabei war, mit einer Axt auf den Geldautomaten einzuschlagen. Als der Mann die Polizisten erblickte, ließ er sich widerstandslos festnehmen. Bei einer Befragung gab der 22-jährige Beschuldigte an, dass er zur Zeit keinen festen Wohnsitz habe und außerdem unter chronischer Geldnot leide. Weiter teilte er mit, dass er bereits im Laufe des Tages bei einer anderen Sparkassenfiliale und bei einer Niederlassung der Postbank versucht habe, mit seiner Axt die Geldautomaten aufzubrechen. Er wußte allerdings nicht, dass er mit seiner Axt höchstens die Automaten beschädigt, aber niemals an Bargeld gelangen würde. Gänzlich erstaunt waren die Beamten, als der Beschuldigte während des Gespräches äußerte, dass er sich extra den 24.12. für seine Taten ausgesucht habe, weil er geglaubt habe, dass die Polizei an diesem Tag nicht arbeiten würde. Deshalb wäre er auch ernsthaft überrascht gewesen, als die Beamten plötzlich im Vorraum der Bank standen. Wenigstens eines seiner beiden Probleme konnte durch die Taten ge- löst werden. Der 22-jährige dürfte ab sofort wieder einen festen Wohnsitz haben, da er heute dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt wird. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Einsatzzentrale Tel: 0911/2112-1450 Fax: 0911/2112-1455 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: