Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1912) Kripo Ansbach deckt Drogenschmuggel auf

    Ansbach / Dinkelsbühl (ots) - Nach intensiven Observations- und Überwachungsmaßnahmen konnten Rauschgiftfahnder der Kripo Ansbach einen überregionalen Drogenhandel aufdecken. Gegen 30 junge Leute im Alter von 17 bis 21 Jahren wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Drei junge Männer, die größere Mengen Haschisch und Marihuana auch aus dem Ausland einschmuggelten, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der jeweils Haftbefehl erließ.

    Auslöser der umfangreichen Ermittlungen waren detaillierte Erkenntnisse, die die Fahnder Ende November 2006 aus der westmittelfränkischen Rauschgiftszene abschöpfen konnten. Am Dienstagabend, 12.12.06, konnte die Kripo nach einem Rauschgiftgeschäft in einer Wohnung in Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) einen 19-Jährigen auf dem Heimweg dingfest machen. Er hatte gerade von einem 20-Jährigen 400 Gramm in Platten gepresstes Haschisch erworben. In den Räumen des Verkäufers stellten die Ermittler wenig später knapp ein Kilogramm Haschisch und Marihuana sicher. Im Umfeld der Festgenommenen stieß die Polizei auch bald auf einen 21-Jährigen, der bei mehreren Beschaffungsfahrten beteiligt war.

    Mittlerweile wird den drei Drahtziehern ein schwunghafter Handel mit Haschisch und Marihuana vorgeworfen. Seit Sommer 2005 führten sie in unterschiedlicher Besetzung zahlreiche Drogen-Beschaffungs-fahrten in die Niederlande sowie ins Rhein-Main-Gebiet durch. Die Beschuldigten räumten in ihren Vernehmungen ein, insgesamt sechs Kilogramm Rauschgift illegal nach Deutschland eingeführt zu haben. Die Rauschmittel wurden vor allem im Landkreis Ansbach gewinnbringend abgesetzt. Bei den weiteren Tatverdächtigen handelt es sich um Kleindealer sowie Endverbraucher aus der Region.

    Stefan Schuster


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: