Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1744) Stau übersehen

    Erlangen (ots) - Am 29.11.2006, gegen 09.00 Uhr kam es auf der Autobahn zwischen Pommersfelden und Höchstadt (Lkr. Erlangen-Höchstadt) zu einem Verkehrsunfall, bei dem über 163 Tonnen Fahrzeugmasse beteiligt waren.

    Ursächlich hierfür war ein weiterer Verkehrunfall, der sich bereits um 07.00 Uhr bei Frauenaurach ereignet hatte. Dort staute sich der Verkehr aufgrund der morgendlichen Berufsverkehrsdichte auf. Um 09.00 Uhr befand sich das Stauende zwischen Pommersfelden und Höchstadt-Ost. Ein 43-jähriger Sattelzugfahrer aus Leipzig erkannte das Stauende zu spät und versuchte noch nach links auszuweichen. Dabei kollidierte er vorne rechts mit einem vorausfahrenden bzw. stehenden Sattelzug und einem links fahrenden VW. Damit war aber noch nicht Schluss: Er überholte den zuerst gerammten Sattelzug, streifte einen weiteren, dessen Fahrer sich noch in den Grünstreifen rettete und prallte schließlich auf einen italienischen Sattelzug, der weiter vorne auf der rechten Spur stand. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

    Der Kraftstofftank des Unfallverursachers war bei den Kollisionen aufgerissen worden und ca. 200 l Dieselkraftstoff liefen ins Erdreich. Feuerwehr, Wasserwirtschaftsamt und Autobahnmeisterei hatten alle Hände voll zu tun, das Dieselöl aufzufangen und das Erdreich auszubaggern. Die rechte Spur und der Seitenstreifen waren bis ca. 11.30 Uhr gesperrt. Die Sachschäden belaufen sich auf über 100.000 Euro.

    Oswald Jordan


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle
Tel: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: