Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1127) Zahlreiche Schlägereien am Wochenende

    Nürnberg (ots) - Mit mehreren Schlägereien musste sich die Nürnberger Polizei am vergangenen Wochenende (11./12.08.2006) beschäftigen. Alle Straftaten ereigneten sich in der Nürnberger Innenstadt.

    Am 11.08.2006, gegen 22.30 Uhr, wurden Polizeibeamte in ein Mehrfamilienhaus am Spittlertorgraben in Nürnberg gerufen. Anwohner hatten dort eine wüste Schlägerei gemeldet.

    Beim Eintreffen der Beamten wurden im Hausflur fünf Personen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren festgenommen, die kurz zuvor die Wohnungstüre eines 19-Jährigen eingeschlagen und anschließend in der Wohnung eine Schlägerei mit den Anwesenden angezettelt haben. Hintergrund der Aktion war ein bereits am Nachmittag vorangegangener Streit zwischen dem 19-Jährigen und dem 21-jährigen Hauptschläger.

    Insgesamt wurden neun Personen verletzt. Teilweise erlitten sie stark blutende Wunden, die in einem Klinikum behandelt werden mussten. Bei einer Nachschau in der Wohnung konnten die Beamten auch noch verschiedene Rauschgiftutensilien sowie Marihuanapflanzen auffinden und sicherstellen.

    Sowohl bezüglich der Tatbeteiligungen an der Schlägerei als auch der Marihuanapflanzen dauern die Ermittlungen noch an.

    Von einem ca. 27-jährigen, 180 cm großen, mit einer Blue Jeans und schwarzem T-Shirt bekleideten unbekannten Mann wurde am gleichen Tag gegen 23.45 Uhr ein 36-jähriger Fürther in der Vorderen Cramergasse in Nürnberg geschlagen, als dieser auf dem Nachhauseweg war. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde und musste genäht werden. Der Täter entkam unerkannt.

    Am 12.08.2006, gegen 02.00 Uhr, kam es in der Luitpoldstraße zu einer weiteren Schlägerei. Zwei bislang unbekannte Männer kamen mit drei Passanten zunächst in einen verbalen Streit. Im weiteren Verlauf schlug ein Unbekannter einem Geschädigten eine Flasche auf den Kopf. Als ihm sein Bekannter zu Hilfe eilte, wurde er durch Reste der Glasflasche ebenfalls am Kopf durch Schnittwunden verletzt. Auch der dritte Passant erlitt Schnittwunden, so dass alle drei durch den Rettungsdienst ins Klinikum verbracht werden mussten. Die beiden unbekannten Täter, bei denen es sich um Südländer gehandelt haben soll, flüchteten in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang negativ.

    Gegen 04.45 Uhr mussten Polizeibeamte zum Parkplatz einer Diskothek in der Kohlenhofstraße ausrücken. Dort wurde ein 19-Jähriger von zwei Unbekannten (südländisches Aussehen, vermutlich Türken, kurze, schwarze Haare) niedergeschlagen. Nach Angaben des Geschädigten stiegen die beiden Männer aus einem 5er BMW aus, kamen auf ihn zu und schlugen ihn grundlos nieder. Danach bekam der Geschädigte noch einen Tritt ins Gesicht. Anschließend fuhren die Männer mit dem Fahrzeug davon.

    Der 19-Jährige musste mit einem Nasenbeinbruch ins Klinikum verbracht werden. Eine eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: