Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1088) Mädchen mit Flasche niedergeschlagen -lebensgefährlich verletzt

Nürnberg (ots) - Ein 17-jähriges Mädchen, das sich am Samstag, 05.08.2006, gegen 00.30 Uhr, auf dem Heimweg nach Nürnberg-Eibach befand, wurde von einem Unbekannten mit einer Flasche niedergeschlagen. Im Krankenhaus wurde ein Schädelbruch diagnostiziert, und nur durch eine sofortige Notoperation konnte das Leben des Mädchens gerettet werden. Die 17-Jährige war von der Innenstadt kommend bis zum U-Bahnhof Röthenbach gefahren. Weil sie den Bus versäumt hatte, ging sie von dort aus zu Fuß in Richtung Jägerstraße. Bei der Unterführung des Baches "Röthenbacher Landgraben" (amtliche Wegbezeichnung "An der Wied") verließ sie die Weißenburger Straße und ging an dem Bach entlang. Das Mädchen bemerkte dabei, dass es verfolgt wurde und begann zu rennen. Auch der Unbekannte rannte der 17-Jährigen nach, und als er sie nach wenigen Metern eingeholt hatte, schlug er ihr von hinten mit aller Wucht eine Flasche auf den Kopf. Das Mädchen schrie laut, und vermutlich deshalb ließ der Täter von ihm ab. Die 17-Jährige konnte sich gerade noch nach Hause in ihr Elternhaus schleppen. Die sofort informierten Rettungssanitäter und der Notarzt veranlassten ihre Einlieferung in ein Krankenhaus. Dort wurde ein Schädelbruch mit Gehirnblutung festgestellt und eine sofortige Notoperation durchgeführt. Bei dem Täter soll es sich um einen jungen Mann handeln. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Sachdienliche Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-3333. Peter Grösch ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: