Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1064) Mit Schusswaffe Geld gefordert

    Nürnberg (ots) - Am 31.07.2006 wurde eine Gruppe Jugendlicher im Nürnberger Stadtteil Ziegelstein Opfer eines bislang unbekannten jungen Räubers.

    Die Jugendlichen standen an diesem Tag gegen 21.45 Uhr am Fritz-Munkert-Platz. Plötzlich gesellte sich zu ihnen ein Heranwachsender, hielt nacheinander drei aus der Gruppe eine Schusswaffe an den Kopf und forderte Geld. Nachdem die Opfer beteuerten, dass sie kein Bargeld hätten, entfernte sich der Räuber. Die Jugendlichen wandten sich an ihre Eltern, die einen Tag später Anzeige bei der Kriminalpolizei erstatteten. Die weiteren Ermittlungen dazu hat das Fachkommissariat für Raubdelikte übernommen.

    Beschreibung des Räubers: Ca. 17 - 20 Jahre alt, etwa 190 cm groß, dunkle Hautfarbe (Mischling).

    Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 entgegen.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: