Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1033) Angetrunkener führte Schreckschusspistole ohne Erlaubnis

    Nürnberg (ots) - Am 26.07.2006, gegen 20.30 Uhr, benötigte die Besatzung eines Rettungsfahrzeuges Am Plärrer in Nürnberg die Unterstützung der Polizei. Dort war ein 54-Jähriger in Folge starker Trunkenheit gestürzt und hatte sich dabei verletzt.

    Als die Sanitäter ihm helfen wollten, wurde er aggressiv und schlug um sich. Eine Streife der Polizeiinspektion Mitte unterstützte deshalb die Sanitäter beim Transport in eine Klinik. Zur Sicherheit durchsuchten sie den 54-Jährigen. Dabei stellten sie bei ihm eine Schreckschusspistole sicher, für die er zum Führen einen so genannten "kleinen Waffenschein" benötigt hätte. Wie sich herausstellte, war der Angetrunkene erst wenige Stunden vorher aus der Haft entlassen worden. Dort hatte er eine dreimonatige Strafe wegen Bedrohung, bei der ebenfalls eine Pistole eine Rolle spielte, verbüßt.

    Gegen den Tatverdächtigen wurde ein erneutes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: