Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (990) Festnahme wegen schwerer Brandstiftung

    Nürnberg (ots) - Am 15.07.2006, gegen 19.45 Uhr, ging ein Holzstapel im Innenhof eines Anwesens in der Fürther Straße in Nürnberg in Flammen auf. Bereits vier Wochen vorher hatte im gleichen Anwesen eine Couch Feuer gefangen. In beiden Fällen richtet sich der Tatverdacht gegen eine 59-jährige Nürnbergerin, die inzwischen festgenommen wurde.

    Nur dem schnellen Eingreifen der Berufsfeuerwehr ist es zu verdanken, dass die Flammen des brennenden Holzstapels nicht auf das Rückgebäude übergriffen. Es blieb beim Rußschaden an dem angrenzenden Gebäude.

    Im Zuge der Ermittlungen konnte schnell festgestellt werden, dass der Holzhaufen angezündet worden war. Der dringende Tatverdacht richtet sich gegen eine 59-Jährige, die zur Tatzeit unter Alkoholeinwirkung stand. Diese Frau soll auch bereits am 14.06.2006 ein Sofa angezündet haben, das im Hausdurchgang abgestellt war. Hierbei wurden von den Flammen verschiedene Versorgungsleitungen beschädigt und die Flammen griffen auch auf die beiden Türen des Durchgangs über. Ersten Schätzungen zufolge entstand dabei  Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

    Die tatverdächtige 59-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter wegen versuchter schwerer Brandstiftung überstellt. Gegen die Frau wurde Untersuchungshaft angeordnet. Sie bestreitet, die Feuer gelegt zu haben.

    Die Kriminalpolizei, die die weiteren Ermittlungen durchführt, bittet in beiden Fällen um sachdienliche Hinweise. Wer kann Angaben zu der Person machen, die die Brände gelegt hat? Mitteilungen bitte an den Kriminaldauerdienst unter Telefon 0911/211-3333.

    Peter Grösch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: