Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (511) Ladung schlecht gesichert

    Erlangen (ots) - Ein 29-jähriger slowakischer Brummi-Fahrer wurde am Dienstagabend, 04.04.2006, auf der A 3 kontrolliert. Dabei wurde   festgestellt, dass seine Ladung, bestehend aus 72 Bünde Stahlrohre mit einem Gewicht von 24,5 Tonnen, nicht ordnungsgemäß gegen Verrutschen gesichert war. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt, er musste seinen Lastzug bei einer ortsansässigen Firma abstellen und abwarten, bis am nächsten Tag eine ordentliche Sicherung der Ladung organisiert werden konnte. Anschließend konnte er seine Fahrt fortsetzen. Anzeige wird nun gegen den 29-jährigen Fahrer und den Verantwortlichen der Verladefirma in Nordrhein-Westfalen erstellt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei die Kraftfahrer nochmals daraufhin, ihre Ladung ordnungsgemäß und sicher zu verstauen. Es vergeht kein Tag, an dem die Polizei nicht Gegenstände wie Holzbalken oder Eimer und dgl. von der Fahrbahn der Autobahnen entfernen muss. Oft genug erkennen nachfolgende Verkehrsteilnehmer die "Hindernisse" zu spät und können nicht mehr ausweichen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle
Tel: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: